Gelbwangenamazone

(Amazona autumnalis Linné)


3 Unterarten:
1. Salvins-Amazone (Amazona a. salvini), 35cm
2. Ekuadoramazone (Amazona a. lilacina), 34cm
3. Diademamazone (Amazona a. diadema), 36cm

Größe: 34 cm

Beschreibung:
Grundfarbe grün; Stirn und Zügel rot; Scheitel und Nacken grün, Federn mit breiten blau-lila Spitzen und schwärzlichen Endsäumen; oberer Wangenbereich und Ohrdecken gelb bis orange, gelegentlich mit Rot durchsetzt; Armschwingen grün, zur Spitze hin dunkelblau; roter Flügelspiegel auf den ersten 5 Armschwingen; Schwanz grün mit gelblicher Spitze; äußere Schwanzfedern mit blauen Außenfahnen; nackter Augenring weißlich; Oberschnabel hornfarben, unterer Teil der Basis und Spitze dunkel; Iris orange, Füße grau; keine äußeren Geschlechtsmerkmale. Jungvögel mit weniger Rot auf der Stirn; Wangen gelb, oft mit grünen Federn durchsetzt; Iris dunkel.

Verbreitung:
Karibikseite von Mexico, nach Süden bis Nord-Nicaragua, Honduras; in Nordost-Nicaragua ist der Übergang zur Art der Salvins- Amazonen fließend.

Lebensraum:
Waldgebiete der feuchten, tropischen Tieflandzonen; hält sich auch gern an Waldrändern, Mangrovensümpfen und Rodungs- und Anbaugebieten auf; zuweilen auch in trockenen Savannengebieten.

Status:
Örtlich deutlicher Bestandsrückgang durch intensiven Fang für den Handel.

Lebensweise:
Außerhalb der Brutzeit paarweise und in Gruppen von bis zu 100 Vögeln; in den Morgen- und Abendstunden aktiv.

Ernährung:
Vor allem Mangos, Palm- und Zitrusfrüchte, Sämereien, Knospen; fallen manchmal in Obstplantagen ein.

Gefangenschaft:
Ruhige, mittellaute bis laute Vögel; ausgeprägtes Nagebedürfnis - daher immer Knabbermaterial anbieten; werden bald zutraulich; eingewöhnte Amazonen sind robust und baden sehr gern.