Weißhaubenkakadu


Gelegegröße: 2-4     
Brutdauer: 27-30 Tage
Fütterung: Fertigmischung für Papageien und Frisches Grün, Obst, Maiskolben, Möhren, Zweige
Größe: ca. 36 cm
Verbreitung: Halmahera, Batjan und Obi, Indonesien; ehemals auch auf Ternate und Tidore.

Beschreibung:
Farbe: weiß. Die Männchen sind in Regel etwas größer und auch kräftiger, vor allem der Oberschnabel ist beim Hahn um einiges wuchtiger als bei der Henne. Ab ca. 1-2 Jahre ist die Henne an ihrer rotbraunen Iris zu erkennen, die beim Hahn oder Jungvogel schwarz gefärbt ist.         

Lebensweise:
Wälder, offene Waldgebiete, Rodungsflächen mit vereinzelten Bäumen, hohe Sekundärvegetation, Mangroven- und Sumpfgebiete.

Gefangenschaft:
Verhältnismäßig laute Kakadus von angenehmem Wesen; anfangs scheu; in großen Volieren bleiben sie zurückhaltend; in kleineren Volieren und Käfigen gewöhnen sich jedoch bald an den Pfleger; können dann sehr zutraulich werden; ausgeprägtes Nageverhalten; viele Vögel zerstören mit ihrem kräftigen Schnabel regelmäßig alle Holzteile ihres Käfigs; dünnes Drahtgeflecht wird ebenfalls zerbissen; deshalb regelmäßig Holzgaben; frische Zweige werden oft nicht beachtet, hingegen morsches Holz und Bretter ausgiebig benagt; eingewöhnt problemlos und wenig empfindlich.

Ernährung:
Samengemisch aus Kardi, Sonnenblumenkernen, Hafer, Weizen und Kleinsamen; auch gekeimt anbieten; Kolbenhirse; Ebereschenbeeren, halb- reifer Mais und Hagebutten; verschiedene Obst- und Gemüsesorten; regelmäßig Grünfutter; sind oft einseitig in ihrer Futterwahl und nur schwer an Obst, Gemüse und neue Samensorten zu gewöhnen; deshalb regelmäßig Mineralstoff- und Vitamingaben.

Zucht:
Die Zucht gelingt in den letzten Jahren relativ häufig. Probleme gibt es öfters mit dem Verhalten der Männchen gegenüber ihren Weibchen. Gebrütet wird eigentlich das ganz Jahr, die Gelege bestehen in der Regel aus 2 Eiern die ca. 28 Tage bebrütet werden.