Zusätze


Das Wichtigste ist, dass man sich über das Abhängigkeitsverhältnis der einzelnen Nährstoffe klar wird. Kalzium, Vitamin D, Magnesium und Phosphor zusammen mit den Vitaminen A und C sind alle voneinander abhängig. Daher ist es hilfreich für Papageien, wenn man hin und wieder einen Bluttest vornehmen lässt, um eventuelle Ernährungsmängel erkennen zu können. Bitte beachten Sie jedoch, dass ein Bluttest für den Papagei mit sehr viel Streß verbunden sein kann. Daher ist es wichtig, sicherzustellen, dass Ihr Tierarzt Erfahrungen in der Blutabnahme bei Vögeln hat.

"Calcium Magnesium Liquid" (CML)
Das Beste ist, zunächst daran zu arbeiten, Ihrem Papagei die notwendigen Nährstoffe über gesundes Obst und Gemüse zuzuführen, denn hier ist die Gefahr einer Überdosierung sehr niedrig. Sollten sie dennoch feststellen, dass Ihr Papagei nicht genügend Kalzium bekommt, gibt es als Alternative einige Kalzium-Zusatzmittel. Die amerikanische Vogel-Ernährungs-Spezialistin Alicia McWatters erklärt, dass Knochenmehl als Kalzium-Zusatz genutzt werden kann. Sie sagt, dass es eine hohe Kalzium-Konzentration enthält, aber es kann schwierig sein, es zu assimilieren und es kann Blei-Rückstände enthalten. Aber sie sagt auch, dass es einige Knochenmehl-Zusätze gibt, die auf Blei-Rückstände untersucht wurden und garantiert nur unwesentliche Mengen an Blei enthalten. Sie empfiehlt ein Produkt, welches sich "Calcium Magnesium Liquid" (½ Teelöffel pro Tag für Papageien) nennt. CML wird hergestellt, um ein exaktes Verhältnis von Kalzium/Vitamin D/Magnesium/Phosphor zu erhalten. Es enthält weder Konservierungsstoffe, noch Zucker oder Milch. Dr. McWatters sagt weiterhin, dass es zwar eine niedrigere Kalzium-Konzentration hat als Knochenmehl, dafür aber besser vom Darm aufgenommen wird und dass ½ Teelöffel pro Tag für die Ernährung ausreichend ist. "Calcium Magnesium Liquid" kann bei der Nature Life Company in Cypress, Kalifornien, United States, bestellt werden. Es wäre hilfreich, wenn jemand, der Englisch spricht, es für Sie bestellen könnte.

Test auf Absorptionsfähigkeit
Ein anderer Punkt, so Dr. M Walters, ist, dass es eine gute Möglichkeit gibt, Ihr gegenwärtiges Kalzium-Zusatzmittel bezüglich seiner Absorptionsfähigkeit zu testen: Geben sie 1/4 Teelöffel in ein Glas, das mit 6 Unzen (ca. 170 ml) weißem Essig gefüllt ist. Rühren sie es über einen Zeitraum von einer halben Stunde alle 5 Minuten um. Wenn sich das Kalzium nicht aufgelöst hat, sollten Sie ein anderes Produkt wählen.